Zum Inhalt wechseln


Foto

Trockenübungen + Gewicht


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
16 Antworten in diesem Thema

#1 Christian Still

Christian Still

    Profi User

  • Profimitglied
  • 170 Beiträge
  • Location:Stavenhagen/Greifswald/ M-V
  • Interests:Tischtennis, Handball, Darten, Gitarre zocken, Musik machen, mir Gedanken zu TT-Material machen oO

Geschrieben 06 September 2005 - 01:23

Tach Leutz,

hab da ma ne Frage. Es ist so: Ich hab ja Verein gewechselt und komm leider nicht so oft zum Training wie ich mir dachte und deshalb wollte ich zu Hause Topspin-Trockenübungen machen, VH und RH und auch Aufschlag, wegen Handgelenkbeschleunigung. Ich wollte mir zusätzlich noch Blei um die Kanten machen, damit der Armzug zusätzlich trainiert wird, dachte so an 5-10g.
Gibt es da Probleme mit Technik, dass die schlechter wird, weil ich ja nicht weiss ob ich mit dem Schlag auch den Ball, bzw die Platte getroffen habe? Oder ist zusätzliches Gewicht schlecht (kA für Technik oder gar Gelenke oder sowas)?
Würd mich ma interessieren, weil mein Arm einfach nur lahm ist und schon nach ca. 200 Topspins schmerzt.

Gruß Knappe Chris banghead
1. Schläger:

BUTTERLY Timo Boll ZLC Gerade,
VH BUTTERFLY Tenergy 05, 1,9mm, schwarz
RH BUTTERFLY Tenergy 05, 1,9mm, rot

2. Schläger:

BUTTERFLY Timo Boll ALC Gerade,
VH BUTTERFLY Tenergy 05 2,1mm, schwarz
RH BUTTERFLY Tenergy 05 2,1mm, rot

3. Schläger:

RE-IMPACT Offplay Sonderbau
VH BUTTERFLY Tenergy 64, 1,7mm, schwarz
RH BUTTERFLY Tenergy 64, 1,7mm, rot

#2 Guest_Konter_*

Guest_Konter_*
  • Guests

Geschrieben 06 September 2005 - 07:31

Hi Christian,
über den Trainingwert solcher Trockenübungen kann ich Dir nichts sagen, außer das ich bei solchen Übungen die Gefahr der Überlastung sehe, da man sich nicht an den Spielrythmus zu halten braucht und die Bewegungen viel zu schnell ausführt.
Nur mal ne Frage. Machen solche Übungen Spaß?
Ich spiele TT weil es mir Spaß macht. Ich könnte durch "richtiges" Training sicher noch ein oder zwei Prozent mehr Leistung herauskitzeln, aber dann hätte ich an einem Trainingsabend nicht das Vergnügen das ich suche und brauche.

Gruß Joachim

#3 Edward

Edward

    Profi User

  • Profimitglied
  • 330 Beiträge

Geschrieben 06 September 2005 - 09:50

Hi ,
also Sinn machen würde Schnelligkeitstraining mit 500-1000g , immer 20 sek vollgas und 20 sek Pause und das mehrere male hintereinander , am Anfang evtl 3 und jedes mal steigern .

@Joachim

Ich mache es viel mehr zum Zweck als zum Spass , bzw wurde es mir gesagt und ich mache es auch weil es mich in meinem Spiel weiterbringt bgrin
Dieser Beitrag wurde unter absichtlicher Mißachtung der neuen deutschen Rechtschreibregeln erstellt

#4 Christian Still

Christian Still

    Profi User

  • Profimitglied
  • 170 Beiträge
  • Location:Stavenhagen/Greifswald/ M-V
  • Interests:Tischtennis, Handball, Darten, Gitarre zocken, Musik machen, mir Gedanken zu TT-Material machen oO

Geschrieben 06 September 2005 - 11:55

Moin,

@ Joachim

Weißt du ich hab immer Probleme mit der Muskulatur am Oberarm, deshalb brauche ich das, als beinharter Topspinspieler. :D
Wenn man nach 2-3 Einzeln Armschmerzen hat, dann macht einem TT automatisch keinen Spaß, denke ich mal, außerdem hat man mit wechselndem Alter andere Vorstellungen von gewissen Dingen, ich will spielerisch vorankommen, das is mir meist wichtiger als Spaß, wobei eigentlich beides zusammenhängt, denn wenn ich schmerzfrei gewinne macht es mehr Spaß als mit Schmerzen zu verlieren ;)

@ Edward

Also ich hab mit Gewicht jetzt ma etwas variiert, hab mich bei 675g eingefunden, danke für den Tipp ;)

Gruß Chris
1. Schläger:

BUTTERLY Timo Boll ZLC Gerade,
VH BUTTERFLY Tenergy 05, 1,9mm, schwarz
RH BUTTERFLY Tenergy 05, 1,9mm, rot

2. Schläger:

BUTTERFLY Timo Boll ALC Gerade,
VH BUTTERFLY Tenergy 05 2,1mm, schwarz
RH BUTTERFLY Tenergy 05 2,1mm, rot

3. Schläger:

RE-IMPACT Offplay Sonderbau
VH BUTTERFLY Tenergy 64, 1,7mm, schwarz
RH BUTTERFLY Tenergy 64, 1,7mm, rot

#5 Edward

Edward

    Profi User

  • Profimitglied
  • 330 Beiträge

Geschrieben 07 September 2005 - 06:22

Sagmal , wie kann man von so einem Leichtholz, Armschmerzen bekommen ? bgrin
Dieser Beitrag wurde unter absichtlicher Mißachtung der neuen deutschen Rechtschreibregeln erstellt

#6 Guest_Konter_*

Guest_Konter_*
  • Guests

Geschrieben 07 September 2005 - 07:48

Moin,

@ Joachim

Weißt du ich hab immer Probleme mit der Muskulatur am Oberarm, deshalb brauche ich das, als beinharter Topspinspieler. :D
Wenn man nach 2-3 Einzeln Armschmerzen hat, dann macht einem TT automatisch keinen Spaß, denke ich mal, außerdem hat man mit wechselndem Alter andere Vorstellungen von gewissen Dingen, ich will spielerisch vorankommen, das is mir meist wichtiger als Spaß, wobei eigentlich beides zusammenhängt, denn wenn ich schmerzfrei gewinne macht es mehr Spaß als mit Schmerzen zu verlieren ;)


Gruß Chris

OK Chris,
das verstehe ich sehr gut, da ich ja auch schon kurz davor war den
Schläger an den Nagel zu hängen.

Gruß Joachim

#7 angus

angus

    Newbie

  • Profimitglied
  • 38 Beiträge
  • Interests:meine Frau, meine Kinder, mein Job und dann Tischtennis

Geschrieben 12 Oktober 2005 - 07:55

hallo alle zusammen,

ich hätte da auch noch zwei tips

1. benutzt statt gewichte ein fitnessband. diese gibt es in verschiedenen härtegraden und man kann die kraft zusätzlich durch die spannung ändern.
einfach das band an einer festen stelle (geländer, türgriff, etc) befestigen und gegen den widerstand ziehen. hier könnt ihr auch die richtung einstellen (kniehohe befestigung --> topspin gegen unterschnitt; hüfthoch befestigt --> topspin gegen oberschnitt; schulterhoch --> schlagspin)

2. es gibt verschiedene trainingsziele, welche mit dieser übung erreicht werden können.

zum einen die geschwindigkeit des armzuges erhöhen. hierzu dürfen die übungen jedoch nicht über eine belastungszeit von 10-20 sec. 8je nach leistungsstand) jedoch mit maximaler kraft hinausgehen und sollten von mind. 90 besser 120 sekündigen pausen unterbrochen werden.

zum anderen die ausdauser. hierzu die zeit der belastung auf 20-50 sec. (je nach trainingsleistung steigern) erhöhen, jedoch bei max. 50% der maximalen kraft und die pausen sollten etwa die doppelte zeit der belastung betragen!

auf jeden fall ist die kräftigung der muskulatur nie ein fehler! wohl gemerkt - kräftigung nicht mit bodybuilding verwechseln! ich fange auch gerade damit an und man kann bereits erste erfolge sehen (druckvollere topspins)


viel spass angus schuan.



übrigens kann man die bänder auch zur technikschulung, und speziell zur fehlerkorektur verwenden! da ist aber etwas fantasie gefragt!
"Wichtig ist, daß man nie aufhört zu fragen!" - Albert Einstein -

#8 Christian Still

Christian Still

    Profi User

  • Profimitglied
  • 170 Beiträge
  • Location:Stavenhagen/Greifswald/ M-V
  • Interests:Tischtennis, Handball, Darten, Gitarre zocken, Musik machen, mir Gedanken zu TT-Material machen oO

Geschrieben 12 Oktober 2005 - 09:07

Tach,

is eigentlich ne super Idee, ich werd gleich morgen ma gucken wo ich sone Dinger bei mir kaufen kann, dann muss ich nochn paar Nagel in die Wände hauen bgrin
Aber echt guter Tipp, danke :ok:

Gruß Chris
1. Schläger:

BUTTERLY Timo Boll ZLC Gerade,
VH BUTTERFLY Tenergy 05, 1,9mm, schwarz
RH BUTTERFLY Tenergy 05, 1,9mm, rot

2. Schläger:

BUTTERFLY Timo Boll ALC Gerade,
VH BUTTERFLY Tenergy 05 2,1mm, schwarz
RH BUTTERFLY Tenergy 05 2,1mm, rot

3. Schläger:

RE-IMPACT Offplay Sonderbau
VH BUTTERFLY Tenergy 64, 1,7mm, schwarz
RH BUTTERFLY Tenergy 64, 1,7mm, rot

#9 Guest_Konter_*

Guest_Konter_*
  • Guests

Geschrieben 13 Oktober 2005 - 05:08

Hi,
@Angus
Genau, daran hab ich gar nicht gedacht. Trainingsbänder sind für die
Trockenübungen wahrschein an besten geeignet.

@Chris
benutze lieber stabile Hacken mit Lastdübel. Wir wollen ja nicht das Du
dir ein Auge ausschiesst. bgrin

Gruß, Joachim

#10 gitar

gitar

    Profi User

  • Profimitglied
  • 188 Beiträge

Geschrieben 13 Oktober 2005 - 06:38

Also ich trainiere meine Oberarmmuskeln nach dem Training mit mehrfachem "Einarmigen Reissen" - diverse Bierchen stemmen. B) B) B) B) :info: :dance:

#11 Walker

Walker

    Profi User

  • Profimitglied
  • 107 Beiträge

Geschrieben 13 Oktober 2005 - 11:31

Von Trockenübungen um die Armzugschnelligkeit zu trainieren, halte ich persönlich nicht viel. Der limitierende Faktor für einen wirklich guten Topspin ist weniger die Armzugschnelligkeit, sondern eher die Technik (das Zusammenspiel von Oberkörper, Hüfte, Handgelenk und eben dem Arm).
Meiner Ansicht nach ist die Verbesserung, die man mit einem solchen Training erreichen kann so verschwindend gering, dass das Training kaum lohnt.
Dazu kommen mögliche negative Auswirkungen auf die Technik.

Zu den vorgeschlagenen Fitnessbändern: Je weiter ich das Band dehne, desto stärker wird ja der Widerstand. Meint ihr wirklich ein solches Training macht im Hinblick auf TT Sinn ?


Was m.E. noch am ehesten Sinn machen würde, sind Trockenübungen für die Beinarbeit (z.B. mit dem Ziel die Schnelligkeit zu verbessern).

#12 Noppensäge

Noppensäge

    Profi User

  • Profimitglied
  • 236 Beiträge

Geschrieben 13 Oktober 2005 - 12:48

Also ich trainiere meine Oberarmmuskeln nach dem Training mit mehrfachem "Einarmigen Reissen" - diverse Bierchen stemmen. B) B) B) B) :info: :dance:

Hallo,
Das ist eine super Methode, mach ich auch schon sehr lange so und hab dadurch
eine richtig harte Vorhand bekommen.HiHiLooooL :dance:

:beisser:

Gruß
Noppensäge :tschö:
Holz: NSD - (verkleinert)
VH: Juic Shenron 2,0 schwarz
RH: Palio ox rot

Ein Flatterball macht noch lange keinen Sägemeister!

#13 Edward

Edward

    Profi User

  • Profimitglied
  • 330 Beiträge

Geschrieben 13 Oktober 2005 - 03:34

Von Trockenübungen um die Armzugschnelligkeit zu trainieren, halte ich persönlich nicht viel. Der limitierende Faktor für einen wirklich guten Topspin ist weniger die Armzugschnelligkeit, sondern eher die Technik (das Zusammenspiel von Oberkörper, Hüfte, Handgelenk und eben dem Arm).
Meiner Ansicht nach ist die Verbesserung, die man mit einem solchen Training erreichen kann so verschwindend gering, dass das Training kaum lohnt.
Dazu kommen mögliche negative Auswirkungen auf die Technik.

Zu den vorgeschlagenen Fitnessbändern: Je weiter ich das Band dehne, desto stärker wird ja der Widerstand. Meint ihr wirklich ein solches Training macht im Hinblick auf TT Sinn ?


Was m.E. noch am ehesten Sinn machen würde, sind Trockenübungen für die Beinarbeit (z.B. mit dem Ziel die Schnelligkeit zu verbessern).

Geringer Effekt ? Als ich mit Schnelligkeitstraining angefangen habe , kann ich viel länger intensiv trainieren und die Topspins haben noch mehr Spin als je zuvor. Evtl. lohnt sich die Mühe nicht für einen der nur paar Mal im Satz sicherheits TS zieht nicht . Aber für auf-teufel-komm-raus-ts macht so ein Training imho viel Sinn .
Dieser Beitrag wurde unter absichtlicher Mißachtung der neuen deutschen Rechtschreibregeln erstellt

#14 Guest_Otterbock_*

Guest_Otterbock_*
  • Guests

Geschrieben 13 Oktober 2005 - 05:27

Hey Leutz,
Trockenübungen?!

Manchmal, aber nur manchmal

denke ich, dass ich irre werde bzw. dann frage ich mich, was schlimmer ist, die Gewissheit Irre zu werden oder bereits irre zu sein; der Wahnsinn ist quasi noch nicht eingezogen, steht aber im Vorgarten oder an der Tür, winkt und reicht Dir die Hand.
In solchen Momenten bin ich immer sehr froh über threads wie diesen. bgrin Dann weiss ich, wenn das Projekt irre wird, werden die Irren zu Profis. Und davon haben wir sehr viele :beisser:
Otterbock :tschö:

#15 Guest_SpinDevil_*

Guest_SpinDevil_*
  • Guests

Geschrieben 13 Oktober 2005 - 10:27

Von Trockenübungen um die Armzugschnelligkeit zu trainieren, halte ich persönlich nicht viel. Der limitierende Faktor für einen wirklich guten Topspin ist weniger die Armzugschnelligkeit, sondern eher die Technik (das Zusammenspiel von Oberkörper, Hüfte, Handgelenk und eben dem Arm).
Meiner Ansicht nach ist die Verbesserung, die man mit einem solchen Training erreichen kann so verschwindend gering, dass das Training kaum lohnt.
Dazu kommen mögliche negative Auswirkungen auf die Technik.

Zu den vorgeschlagenen Fitnessbändern: Je weiter ich das Band dehne, desto stärker wird ja der Widerstand. Meint ihr wirklich ein solches Training macht im Hinblick auf TT Sinn ?


Was m.E. noch am ehesten Sinn machen würde, sind Trockenübungen für die Beinarbeit (z.B. mit dem Ziel die Schnelligkeit zu verbessern).

Hi there,

gerade im Trockentraining kann die Koordination von Armzug, Körperdrehung und Einsatz der Beine perfekt trainiert werden. Und vor allem das Handgelenk wird regelmäßig gestärkt, die allgemeine Schlagausdauer wird verbessert.

Ich mache regelmässig diese Übungen und auch andere, mit den ich meine TT- spezifischen Muskeln trainiere. Der Effekt ist vor allem: richtig effektive VH und RH Topspins (frag bjoerni) und vor allem: sehr geringe Verletzungsanfälligkeit. Schmerzende Arm-, Schulter oder Handgelenke kenne ich nicht mehr. Müde ja, aber keine Schmerzen. Vor allem ein Spaceball ist richtig gut für die Handgelenke.

Wer sich fragt,wie die Profis diese Raketen spielen: hierin liegt der Faktor für den Erfolg. Nicht im Material.

In der Tischtenniszeitung war mal eine Serie über effektives Muskletraining für TT und wer diese Übungen macht, der trainiert alles, was man braucht.

SpinOn

SpinDevil

:infi:

#16 Christian Still

Christian Still

    Profi User

  • Profimitglied
  • 170 Beiträge
  • Location:Stavenhagen/Greifswald/ M-V
  • Interests:Tischtennis, Handball, Darten, Gitarre zocken, Musik machen, mir Gedanken zu TT-Material machen oO

Geschrieben 13 Oktober 2005 - 11:39

Nabend,

Hab etz sone Bändchen, werde die morgen irgendwie montieren, auf jeden Fall denke ich, dass es was bringt, alleine weil man sich nur auf die Bewegung konzentrieren muss, nicht auf einen heranfliegenden Ball. Bin zuversichtlich :ok:
Vor allem denke ich, dass meine ewigen Schmerzen die ich seit einiger Zeit habe dadurch aufhören :tschö:

Gruß Chris
1. Schläger:

BUTTERLY Timo Boll ZLC Gerade,
VH BUTTERFLY Tenergy 05, 1,9mm, schwarz
RH BUTTERFLY Tenergy 05, 1,9mm, rot

2. Schläger:

BUTTERFLY Timo Boll ALC Gerade,
VH BUTTERFLY Tenergy 05 2,1mm, schwarz
RH BUTTERFLY Tenergy 05 2,1mm, rot

3. Schläger:

RE-IMPACT Offplay Sonderbau
VH BUTTERFLY Tenergy 64, 1,7mm, schwarz
RH BUTTERFLY Tenergy 64, 1,7mm, rot

#17 poli

poli

    Newbie

  • Profimitglied
  • PIP
  • 11 Beiträge

Geschrieben 26 Januar 2008 - 03:48

Hallo Chris,

ich kann dich nur ermuntern und dir raten, es trotzdem mit dem Theraband nicht zu übertreiben. Gerade nach Armverletzungen oder Überlastungen empfehlen Physiotherapeuten eine Simulation der jeweilien Schlagtechnik mit einem leicht gespannten Theraband, wobei die Technik idealerweise optimal ausgeführt werden sollte. Zu sowas kann man gewinnbringen eine Ballmaschine einsetzen.

Zusatzgewichte am Schläger oder an den Handgelenken in den Größenordnungen von 500 g oder 1 kg oder sogar mehr sind kontarproduktiv für die Technik, gefährlich für die Muskeln und schlecht für das Feintuning im Handgelenk.
Das machen sogar die Chinesen seit 15 Jahren nicht mehr und die tranieren Kraft, wo immer es nur ein bißchen was bringt.



tschau


poli




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0