Zum Inhalt wechseln


Foto

Tulpe Carbon Power


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Eine Antwort in diesem Thema

#1 Cogito

Cogito

    TT-Focus-Team

  • Admin
  • 3.562 Beiträge

Geschrieben 27 Mai 2006 - 08:43

Liquid Sky

Spielklasse: ?
VH: ?
RH: ?

Bisher habe ich ein weiches (Tibhar IVS) bzw. mittelhartes (Primo Off-) Holz gespielt.

Auf dem Tulpe Carbon Power fühlen sich meine Beläge (SSP und Speedy Spin) weicher und katapultiger an. Ich habe den Eindruck, als könnte ich beim Ballanschlag das Holz und die Beläge "getrennt" voneinander spüren, während bei den weicheren Hölzern der Anschlag mehr als Gesamtheit zwischen Belag und Holz zu fühlen ist.

Es sind wenig Vibrationen zu spüren, was ich als sehr angenehm empfand. Das Primo hat dagegen eine sehr starke "Rückmeldung".

Der Ballabsprung ist flach bis sehr flach. Spielt man den Ball aus der Hand mit einer Konterbewegung direkt auf die gegnerische Tischhälfte, so, dass er mit dem Primo über den Tisch flegt, springt er, mit der in etwa gleichen Bewegung, mit dem Tulpe Carbon direkt hinter dem Netz auf.

Vom Tempo her ist es nochmal schneller als das IVS und um einiges schneller als das Primo.

#2 Cogito

Cogito

    TT-Focus-Team

  • Admin
  • 3.562 Beiträge

Geschrieben 27 Mai 2006 - 08:45

florry

Spielklasse: 2.KK
VH: Palio Extreme Spin 2,1 mm
RH: JapTec Perf. soft 2,0 mm


zu den spieleigenschaften: es geht RICHTIG gut ab...

sehr steif, sehr direkt und ein ordentliches "kawumm" beim abschluss.
im kurz-kurz allerdings wundervoll kontrolliert (sicherlich auch durch den sehr flachen ballabsprung).
hatte selten sowenig probleme bei der aufschlagannahme wie mit dem tulpe "Carbon-Prügel".
ich hatte allerdings ein bisschen probleme mit dem timing beim Topspinbällen durch das hohe gewicht

beim einfach ballhochhalten schwingt es "mehr" (wobei sich dieses mehr wirklich in einem kleinen rahmen bewegt) als beim normalen spiel.

auch bin ich mit der belag-holz kombi noch nicht so ganz zufrieden und werde evtl. später nochmal mit anderen belägen testen.

das werde ich allerdings erstmal hinten anstellen, da wir in 2 wochen Vereinsmeisterschaften haben

ansonsten fällt noch auf, dass schlägerblatt sehr lang geraten ist (meine ca. 15cm langen beläge waren ca. 0,7cm zu kurz



2. Bericht



Die Verarbeitung ist sonst wirklich 1a!!! Habe noch keinen Schwachpunkt ausmachen können: das Blatt ist absolut symmetrisch gesägt, der griff geschmeidig geschliffen und sauber verklebt.
Das Gewicht beträgt bei meinem Modell stolze 95g!!!..weshalb ich mich u.a. auch dazu endschlossen habe das (sehr große) Blatt - 16,2 Höhe x 15,5cm im Orginalzustand - etwas zu verkleinern. Jetzt sind es "nur" noch 92,5g, aber schon lange nicht mehr so kopflastig und deutlich angenehmer zu handhaben.
Besonder gelungen finde ich die Adaption an die Butterfly-Hölzer aus japanischer Fertigung mit dem kleinen Schmetterlings-Blech unter dem Griff (statt "Butterfly" steht halt "Tulpe" drauf und statt "J.T.T.A.A." im unteren Kästchen "SPORTS"). Auch dürften die Griffschalen die gleichen sein wie beim Butterfly Viscaria (dem Vorgänger vom Spirit).
Der Furnieraufbau ist allerdings anders und mit ca. 6,5mm auch etwas dicker.

Allgemeines Spielgefühl:
Das Holz vibriert relativ wenig (ist bei den Tatsachen, dass es sich 1.) um einen Carbon-"Prügel" und 2.) sehr dicken Aufbau handelt auch nicht verwunderlich), vermittelt allerdings bei härteren Schlägen eine Klasse Rückmeldung.
Auch im Kurz-Kurz ist es recht kontrolliert, was evtl mit dem flachen, Carbon-typischen Ballabsprung zu tun hat.
Verglichen mit dem Spirit würde ich es einen tick härter einschätzen, das Spirit scheint etwas mehr nachzugeben bei harten Schlägen...Werde demnächst nochmal unserem "Spiritspieler" im Verein das Holz in die Hand drücken, da er das vllt. besser vergleichen kann.

Spin:
Es ist natürlich nicht so spinnig wie andere, weichere Hölzer...finde aber, dass es einen guten mittelweg zwischen Elastizität zum Ziehen und Steifigkeit zum blocken und direkten SPiel einschlägt.
Aufschläge sind weniger ein Problem bei der Spinerzeugung.

Tempo:
Tempo ist realtiv hoch.. wie oben schon erwähnt würde ich es in etwa beim Spirit einordnen.
Schüsse sind sehr sich und kommen brachial.
Topspin ist erstmal eine Umstellung, da die Bälle flacher kommen.
Kurz-Kurz überraschend kontrolliert.

Fazit:
Bei Kosten von 18.90 eine angenehm günstige variante eine steifen carbon-prügels mit weichem "herzen". Man bekommt überraschend viel "Holz" fürs Geld.
Ich lehne mich mal etwa aus dem Fenster und sage: Alternative zu Spirit und Konsorten.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0