Zum Inhalt wechseln


Foto

Donic Alligator


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1 Cogito

Cogito

    TT-Focus-Team

  • Admin
  • 3.562 Beiträge

Geschrieben 06 Dezember 2006 - 05:11

Druckschupf

Spielklasse: ?
Holz: s.Test
VH: Stiga Neos Sound max

Gespielt habe ich den Belag auf 3 verschiedenen Hölzern:

1. Dr. Neubauer Barricade DEF
2. Dr. Neubauer Firewall Plus
3. Dr. Neubauer High Tech. Plus

allgemein zum Aufkleben:

der sehr dünne und weiche Belag wird ohne Klebefolie geliefert. Daher ist es wichtig sehr sparsam mit dem Kleber vorzugehen und NUR das Holz einzustreichen. Nachdem der Kleber vollständig in das Holz eingezogen ist kann man den Belag vorsichtig aufrollen.

zum Belag allgemein:
Das Tempo des Alligators liegt im obersten Bereich von Langnoppen.
Durch die griffigen Hälse und den glatten Noppenköpfen ist der Belag für das offensive Noppenspiel ausgelegt und sollte daher auch so eingesetzt werden. Seine Schnittumkehr / Schnittweiterleitung ist verständlicherweise eher bescheiden. Vor allem in Tischnähe läßt sich mit dem Belag sehr viel Druck erzeugen.


zu 1.:
Das Barricade DEF ist wie der Name schon vermuten läßt ein langsames Defensivholz auf Balsa-Basis. (Häufig wird ein langsames Holz für den Alligator empfohlen). Für mich war diese Kombination viel zu langsam. Der Alligator spielte sich wie eine langsame Noppe und daher wurde ihm jegliche Gefährlichkeit genommen. Da er keine hohe Schnittumkehr besitzt konnte der Gegner ununterbrochen nachziehen. Um den Gegner daran zu hindern muss mit dem Belag schnell gespielt werden.

Meine Meinung zu 1.: Ungeeignete Kombination, da dem Alligator hier die Zähne gezogen wurden. Wer ein solch langsames Holz braucht um den Alligator kontrolliert spielen zu können sollte sich einen anderen Belag suchen.


zu 2.:
Das Firewall Plus harmoniert meiner Ansicht nach optimal mit dem Alligator. Die Geschwindigkeit ist schön hoch und ich hatte immernoch eine sehr gute Kontrolle. Durch schnelles links / rechts verteilen der Bälle konnte ich den Gegner permanent unter Druck halten. Druckschupf, Liften und Schuß sind eine wahre Freude mit dem Belag. Aber die hohe Grundgeschwindigkeit und griffigen Hälse haben auch Nachteile.
Der Störeffekt war meines Erachtens hier völlig zu vernachlässigen wodurch spsielstarke, flinke Gegner keine Probleme haben gegenzuziehen. Um diesen Gegnern Paroli bieten zu können bedarf es meiner Ansicht nach einen Belag mit höherer Störwirkung. (z.B. Super Block oder Inferno). Langsame GLN mit hoher Störwirkung machen spielstarken Topspin-Spielern mehr Probleme als schnelle GLN. Da diese deren Spielrythmus nicht stören und sie mit der gewohnten Geschwindigkeit spielen können.


zu 3.:
Das High Tech. ist zu schnell für den Belag. Man hat einen deutlichen Kontrollverlust und daher ist diese Kombination völlig ungeeignet.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0