Zum Inhalt wechseln


Foto

GLN/LN/Anti: Katapult oder nicht ??


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
14 Antworten in diesem Thema

#1 Cogito

Cogito

    TT-Focus-Team

  • Admin
  • 3.562 Beiträge

Geschrieben 26 Februar 2008 - 07:41

Ich rotiere ein wenig. Nee, neuer Anfang: ich rotiere ganz schön.

1. Stadium "Re-Impact Frischling"
Alles super, aber so bei näherer Betrachtung sprangen die Bällchen doch ganz schön von der RH weg :blink: .

2. Stadium "Der Oberbremser"
Stundenlang auf Achim eingelabert, daß der Katapult auf der RH weg muß. Und tatsächlich, je katapultloser die Hölzer desto :brech: die Gegner bgrin .

3. Stadium "Läbbe geht weiter - auch beim Gegner !"
Der "Gegner an sich" fing an, sich auf die GLN-Krökelei einzustellen. Trotz zum Teil völlig katapultfreier Hölzer begann das Leben zunehmend schwierig zu werden.

4. Stadium "Nanu / da capo ?"
Itzo fiel mir ein Dickholz - das SSS - in die Hand. Ein Holz mit deutlichem aber sehr linear und mild einsetzendem RH-Katapult in die Hand. Und wenn ich jetzt dieses Holz und im Vergleich ein sehr katapultarmes Holz spiele, stelle ich fest, daß ich gerade bei Leuten, die sich optimnal auf die übliche GLN-Stocherei eingestellt hatten, mit Katapult deutlich besser fahre: nix mit kurz ablegen, sondern schön schnell und lang zurücklegen. Das setzt den Gegner offenbar mehr unter Druck als die kurze Ablage.
(Ich bitte das jetzt nicht ganz absolut zu nehmen. Natürlich streue ich auch kurze Ablagen ein, genau wie ich früher auch mal lang zurück gespielt hatte.)

Jetzt grübele ich darüber nach, was denn nun das Gelbe vom Ei ist bzw. ob es sowas überhaupt gibt. Die Alternative wäre, daß es verschiedene optimale Kombinationen von (Holz + Belag + Spielanlage)* gibt. Für NI ist das eigentlich trivial, doch bei GLN scheint - zumindest in den Foren - doch ein Trend vorzuherrschen - kurz, kürzer, am kürzesten.

* für Testsüchtige eine Horrorvorstellung :wacko: nicht aber für Händler & Hersteller smoker

#2 Achim

Achim

    Hersteller

  • Händler/Hersteller
  • 1.527 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 26 Februar 2008 - 09:33

@CogitoJetzt grübele ich darüber nach, was denn nun das Gelbe vom Ei ist bzw. ob es sowas überhaupt gibt. Die Alternative wäre, daß es verschiedene optimale Kombinationen von (Holz + Belag + Spielanlage)* gibt. Für NI ist das eigentlich trivial, doch bei GLN scheint - zumindest in den Foren - doch ein Trend vorzuherrschen - kurz, kürzer, am kürzesten.

* für Testsüchtige eine Horrorvorstellung  nicht aber für Händler & Hersteller



ach, überhaupt keine Gefahr

Achtung Werbung bgrin

:info: bei uns gilt immer "Kauf nach Probe" zu fairen Bedingungen, wenn jemand von mir persönlich beraten wird und sich hinterher herausstellt, dass es doch nicht das Richtige für denjenigen war. Aber auch bei vom Kunden falsch gewählten Produkten finden wir immer eine faire Lösung, denn bei uns kauft niemand "die Katz im Sack!". Wir legen Wert auf eine vorzügliche Mund-zu-Mund-Propaganda. :tschö:

Re Impact GmbH., Weidendamm 6, D-49448 Lemförde, NZS HRB 203659 / Amtsgericht Walsrode, 

Geschäftsführung: Achim Rendler / USt.-ID-Nr.: DE281045716, STNr.: 45/202/01682
Tel.: +495443-9209999 / Fax: +495443-929734 email: service@re-impact.de // https://www.re-impact.de/
 Re-Impact, das ganz persönliche Tischtennisholz. Schreibe oder kontaktiere mich gerne,
Mein Geschäft ist es, dafür zu sorgen, dass Du eine Klasse besser wirst!
My business is to make sure that you get a class upgrade! 
Mon travail consiste à faire en sorte que vous ayez une bonne classe !
¡Mi negocio es asegurarme de que te conviertas en un ascenso de clase!
 我的事业就是要让你成为一个阶层的升级版! 

 


#3 SeppesTT

SeppesTT

    Händler

  • Händler/Hersteller
  • 130 Beiträge
  • Location:Bendorf (nahe Koblenz)

Geschrieben 27 Februar 2008 - 09:25

Ich denke,je besser der Gegner mit dem "Gekrökel" zurecht kommt, desto wichtiger wird der Katapult des Holzes,da man so mehr Möglichkeiten hat und den Gegner unter Druck setzen kann.Kurze Ablafgen bleiben weiterhin möglich,werden aber schwieriger.Hier gilt es wie schon gesagt die gesunde Mitte zu finden.Ich persönlich brauche recht viel Katapult in der RH.

In Bezug auf die neuen GLN-Ersatznoppen kann ich mir vorstellen,dass aufgrund der mangelnden Schnittumkehr ein katapultreiches Holz vermehrt an Bedeutung gewinnt,um konkurrenzfähig zu sein.
Dies wird aber die Erfahrung zeigen...
www.noppen-lehrgang.de
rent a sauer- die etwas andere TT-Schule

#4 Cogito

Cogito

    TT-Focus-Team

  • Admin
  • 3.562 Beiträge

Geschrieben 28 Februar 2008 - 12:30

...
In Bezug auf die neuen GLN-Ersatznoppen kann ich mir vorstellen,dass aufgrund der mangelnden Schnittumkehr ein katapultreiches Holz vermehrt an Bedeutung gewinnt,um konkurrenzfähig zu sein.
...

Das nehme ich auch an: alles, was am Zenith stehenbleibt, wird mangels genügendem Effet durchgerohrt werden. Da wird wohl nur aktive Platzierung mittels schnellem Spiel helfen. Dem Gegner muß die Zeit genommen werden.

Bei deinen Aufstiegspielen in Münster hast du ja sehr viele Punkte durch kurze Ablagen gemacht, bei denen der Ball ca. 30-50cm hinterm Netz ca. 20-30cm hoch stehenblieb und die Gegner den Ball dann wahlweise ins Netz geschossen/geschoben oder hinter den Tisch gesetzt haben. Ob diese Option noch so verbleibt, wird für alle GLN-Fuzzis die Schicksalsfrage sein. Bisherige Erfahrungen mit Swing Back IF und Crossbow sprechen dagegen. Mal sehen, ob Herberts Produkte da eine Alternative darstellen. Sollte das aber zutreffen, dann würden die Inititatoren* des GLN-Verbotes die A..karte gezogen haben, da wir dann ja zusätzlich noch die Offensivoptionen durch die Griffigkeit hätten.

* => :cool: nana

#5 tstollen

tstollen

    Mega User

  • Profimitglied
  • 564 Beiträge
  • Location:Mainz
  • Interests:Schnitzel, Rumpsteaks und Burger

Geschrieben 28 Februar 2008 - 06:33

In Bezug auf die neuen GLN-Ersatznoppen kann ich mir vorstellen,dass aufgrund der mangelnden Schnittumkehr ein katapultreiches Holz vermehrt an Bedeutung gewinnt,um konkurrenzfähig zu sein.
Dies wird aber die Erfahrung zeigen...

Mit dem SwingBack IF kannst Du Dein Spiel und Dein Holz komplett beibehalten. Ein Notblock geht gut, Druck kannst Du mehr machen und kurze Ablagen sind auch leichter. Es wird aber noch wichtiger aktiver zu spielen, da der normale Block zwar sehr kurz kommt, aber kurze Noppen ähnlicher ist.

Gruss

Thomas
Lingenau T3 B (Mittel) (Griff Gerade) ,
VH Butterfly Tenergy 05 2,1 (schwarz),
RH TSP Curl P1R OX (rot)

#6 SeppesTT

SeppesTT

    Händler

  • Händler/Hersteller
  • 130 Beiträge
  • Location:Bendorf (nahe Koblenz)

Geschrieben 29 Februar 2008 - 12:48

In Bezug auf die neuen GLN-Ersatznoppen kann ich mir vorstellen,dass aufgrund der mangelnden Schnittumkehr ein katapultreiches Holz vermehrt an Bedeutung gewinnt,um konkurrenzfähig zu sein.
Dies wird aber die Erfahrung zeigen...

Mit dem SwingBack IF kannst Du Dein Spiel und Dein Holz komplett beibehalten. Ein Notblock geht gut, Druck kannst Du mehr machen und kurze Ablagen sind auch leichter. Es wird aber noch wichtiger aktiver zu spielen, da der normale Block zwar sehr kurz kommt, aber kurze Noppen ähnlicher ist.

Gruss

Thomas

dein wort in gottes ohr^^
der belag wird aber mit sicherheit auch mal getestet.
www.noppen-lehrgang.de
rent a sauer- die etwas andere TT-Schule

#7 oldtimer-harry

oldtimer-harry

    Profi User

  • Profimitglied
  • 136 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:66996 Erfweiler/Pfalz
  • Interests:Sport im Allgemeinen, TT im Besonderen Tiere u. Natur

Geschrieben 27 März 2008 - 11:22

Es hat sicher etwas für sich , wenn man es kann mit Katapult den Gegner unter Druck zu setzen - für mich kann ich das n i c h t bestätigen. Sobald ein harter erster TS möglich ist - grenzt es an ein Lotteriespiel den Ball wieder zurückzuspielen. Das hat mit sicherem Return wirklich nichts zu tun sondern mit Zufall. Sobald ich mit dem SSS mit reduzierter RH !! einen Belag über SB Geschwindigkeit zu spielen - momentan Palio 531 - kommt eben kein schneller TS zurück. Bei einem harten Ball setzt eben der Katapult entsprechend ein und der Ball geht über die Platte. Für mich wäre eine völlig katapultlose RH nötig mit der jetzigen VH die einfach nicht zu übertreffen ist.
Anscheinend läßt sich das so nicht zusammenbringen :angry: Es soll mit dieser Dicke des Balsakerns nicht völlig katapultlos gehen. Schade! :wut:

SSS geändert code?
VH :Tibhar Nimbus 1,8
RH :SAVIGA V in OX
Spielklasse: Kreisliga pos. 1

Westpfalz Süd TTC FISCHBACH 2


#8 Patrick

Patrick

    Händler

  • Händler/Hersteller
  • 1.628 Beiträge
  • Location:Schweiz

Geschrieben 27 März 2008 - 01:22

Dein Schluss zur Machbarkeit von solchen Katapultdifferenzen ist korrekt. Aber:
Mal abwarten, was sich bis Mitte April noch auf der Belagsseite tut und dann gegebenenfalls das Fazit nochmals überprüfen. bgrin

Gruss Patrick
Wingeier Powerspin, VH Dr. Neubauer Domination 1,8, RH Domination 1,5
Im Test für zwischendurch: Kombinationen aus diversen Re-Impact 's mit Dr. Neubauer Grizzly & Monster Classic
-----
Jedem das Seine, mir das Meiste

#9 Cogito

Cogito

    TT-Focus-Team

  • Admin
  • 3.562 Beiträge

Geschrieben 28 März 2008 - 07:33

Es soll mit dieser Dicke des Balsakerns nicht völlig katapultlos gehen. Schade! :wut:

Abwarten und Tee trinken.

Ansonsten muß ich zugeben, reumütig zur Fraktion der Katapultlosen zurückgekehrt zu sein. Das wird allgemein von meinen Gegnern als unangenehmer empfunden.

#10 Cogito

Cogito

    TT-Focus-Team

  • Admin
  • 3.562 Beiträge

Geschrieben 28 März 2008 - 07:36

In Bezug auf die neuen GLN-Ersatznoppen kann ich mir vorstellen,dass aufgrund der mangelnden Schnittumkehr ein katapultreiches Holz vermehrt an Bedeutung gewinnt,um konkurrenzfähig zu sein.
Dies wird aber die Erfahrung zeigen...

Mit dem SwingBack IF kannst Du Dein Spiel und Dein Holz komplett beibehalten. Ein Notblock geht gut, Druck kannst Du mehr machen und kurze Ablagen sind auch leichter. Es wird aber noch wichtiger aktiver zu spielen, da der normale Block zwar sehr kurz kommt, aber kurze Noppen ähnlicher ist.

Gruss

Thomas

dein wort in gottes ohr^^
der belag wird aber mit sicherheit auch mal getestet.

Ich habe den Belag mal auf einem extem langsamen Holz (langsamer als Matsushita Defence) angetestet und war ziemlich enttäuscht. Zwar ließ sich in der Tat ohne größere Umstellung damit kontrolliert spielen, aber
- Null Schnittumkehr
- Null Gefährlichkeit
- Angriffsoptionen auch nicht besser als mit meinem SB auf einem schnelleren Holz.

Der Belag kommt für mich definitiv nicht in Frage und es würde mich sehr wundern, wenn das was für Sebastian wäre.

#11 tstollen

tstollen

    Mega User

  • Profimitglied
  • 564 Beiträge
  • Location:Mainz
  • Interests:Schnitzel, Rumpsteaks und Burger

Geschrieben 28 März 2008 - 10:37

Ich habe den Belag mal auf einem extem langsamen Holz (langsamer als Matsushita Defence) angetestet und war ziemlich enttäuscht. Zwar ließ sich in der Tat ohne größere Umstellung damit kontrolliert spielen, aber
- Null Schnittumkehr
- Null Gefährlichkeit
- Angriffsoptionen auch nicht besser als mit meinem SB auf einem schnelleren Holz.

Der Belag kommt für mich definitiv nicht in Frage und es würde mich sehr wundern, wenn das was für Sebastian wäre.

Ja, einfach wird es nicht. Der Swing Back IF ist auf einem Re-Impact sehr kontrolliert zu spielen. Der Crossbow soll übrigens noch besser zu kontrollieren sein, aber Kontrolle ist nicht alles.

Gefährlichkeit des IF = 0. Es ist für mich nur der 1te Belag, mit dem ein Notblock auf den 1ten schnellen Topspin des Gegners machbar ist und mir die Zeit bringt in die Abwehr zu gehen. Natürlich mit dem Nachteil, dass der Gegner diesen Blockball mangels Unterschnitt sofort weiter attackieren kann. Meine Bilanz in der Rückrunde Oberliga mit 1:6 sagt da schon einiges, aber ich habe einfach keine Lust mehr mit GLN weiterzuspielen. Die Neubauer Beläge muss man sicher auch noch testen, aber was soll das ohne Schnittumkehr bringen? Man muss lerner noch agressiver (aber auch sicher genug) mit den griffigen Noppen zu spielen und den 1ten schnellen Topspin zu verhinden.
Alternativen ? Vielleicht noch der Toni Hold 40 Antitop in OX. Mein Mannschaftskollege Peter Krenzer hat sein Re-Impact Holz so verändert, dass es extrem gut mit dem Anti harmoniert. Ich habe den Anti mit verschieden Hölzern, Dämpfungsfolien und Schwämmen probiert und nie den Katapult so rausnehmen können wie Peter, aber da muss Achim mit Peter sprechen und testen, wenn das eine Alternative ist. Schnittumkehr ist aber auch kaum vorhanden, der Ball kommt nur extrem kurz.
Lingenau T3 B (Mittel) (Griff Gerade) ,
VH Butterfly Tenergy 05 2,1 (schwarz),
RH TSP Curl P1R OX (rot)

#12 oldtimer-harry

oldtimer-harry

    Profi User

  • Profimitglied
  • 136 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:66996 Erfweiler/Pfalz
  • Interests:Sport im Allgemeinen, TT im Besonderen Tiere u. Natur

Geschrieben 01 April 2008 - 08:52

Amelie Scholja ist auch wieder zu ihrem alten katapultlosen Schläger zurückgekehrt, nachdem sie im Spiel gegen TV Busenbach mit einem Balsaholz gespielt hat u. deutlich mehr mit der VH agiert hat. Mit dem zweifelhaften Erfolg von zwei verlorenen Spielen! Katapultlos scheint das Gebot der Stunde zu sein.
Für mich heißt das nur "wie rette ich die VH meines SSS " - ohne mit dem RH Spiel auf verlorenem Posten zu stehen. :angry:
Sowie Sebastian werde ich es wohl nicht lernen mit dem Katapult auch noch ab und zu, zu punkten help.gif' class='bbc_emoticon' alt='help' />

SSS geändert code?
VH :Tibhar Nimbus 1,8
RH :SAVIGA V in OX
Spielklasse: Kreisliga pos. 1

Westpfalz Süd TTC FISCHBACH 2


#13 Cogito

Cogito

    TT-Focus-Team

  • Admin
  • 3.562 Beiträge

Geschrieben 02 April 2008 - 01:53

Aus gegebenem Anlaß habe ich den Titel des Themas mal um eine Gattung erweitert.

Und zwar ist mir Folgendes ins Auge gestochen

GORILLA ist darüber hinaus erstaunlich variantenreich: Mit einem nicht allzu langsamen Holz ermöglicht es dieser Belag sogar, auf Schupf- und Konterbälle durch Liften und Drücken anzugreifen.


Ich vermute mal, für diese Techniken braucht man wieder etwas mehr Katapult.

#14 Patrick

Patrick

    Händler

  • Händler/Hersteller
  • 1.628 Beiträge
  • Location:Schweiz

Geschrieben 02 April 2008 - 04:53

Bei den Antis hast du nun im Vergleich zu den OX-GLN auch noch die Wahl der geeigneten Schwammstärke als zusätzliche Option.

Gruss Patrick
Wingeier Powerspin, VH Dr. Neubauer Domination 1,8, RH Domination 1,5
Im Test für zwischendurch: Kombinationen aus diversen Re-Impact 's mit Dr. Neubauer Grizzly & Monster Classic
-----
Jedem das Seine, mir das Meiste

#15 Trendkiller

Trendkiller

    Profi User

  • Profimitglied
  • 109 Beiträge
  • Location:Luxemburg

Geschrieben 02 April 2008 - 06:40

Schon bei GLN war es so:
Katapultlose Hölzer/Schlägerseiten unterstützen kurze Bälle und Notblocks auf brachiale Angriffsschläge des Gegners sehr gut.

Auch mit den neuen Antis/Noppen wird man wohl jetzt nicht zum bedingunsgslosen Angreifer mutieren. Auch hier wird man sich oft mit gut positioniteren Ablagen zu helfen wissen.

Kombihölzer die jetzt nicht gerade der All- bis Def Fraktion angehören werden wohl eine gut Schlägerwahl für die Nachfolgebeläge der GLN Epoche sein.
Basisholz :
Backspin Pressure
VH: Tibhar Samurai 1.8mm
RH: Hallmark Phoenix 1.0mm


Alternativholz:
Wallenwein X
VH : Dr. Neubauer Domination 1.8mm
RH : TT-Master Insider OX





Besucher die dieses Thema lesen: 2

Mitglieder: 0, Gäste: 2, unsichtbare Mitglieder: 0