Zum Inhalt wechseln


Foto

OX-Beläge aufkleben ... mit welcher Folie ?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
6 Antworten in diesem Thema

#1 NetzKanteWeg

NetzKanteWeg

    Newbie

  • Profimitglied
  • 45 Beiträge

Geschrieben 05 Dezember 2008 - 03:42

Hi !

Ich habe gerade meinen ersten Versuch des Aufklebens einer OX-Noppe (CK531A) hinter mir.

WAS FÜR EINE STEISSGEBURT !

Ich habe den Belag mit einer Gewo-Folie geklebt.

Was für ein Gefrickel ?!?

Welche Folie ist nach Euren Erfahrungen die beste für eine schmerzfreie OX-Montage ?

Und wie geht man am cleversten vor dabei ? Erst die Folie aufs Holz ? Oder erst auf das Gummi ?

Fragen über Fragen ??? Ich bin halt noch Frischling an der Noppen-Front ;-)

#2 Cogito

Cogito

    TT-Focus-Team

  • Admin
  • 3.562 Beiträge

Geschrieben 06 Dezember 2008 - 02:15

Für mich ganz klar die Folien von Dr. Neubauer.

Zuerst eine der Deckfolien abziehen, die freigelegte Klebefolie zusätzlich nochmal mit Frischkleber bepinseln ebenso das Holz.
Klebefolie aufs Holz, passend schneiden, andere Deckfolie abziehen und Belag aufrollen. Je dünner die Basalmembran desto sanfter.

Der montierte Belag kann auch nach wochenlanger Benutzung mitsamt Folie problemlos vom Holz gezogen werden.

#3 NetzKanteWeg

NetzKanteWeg

    Newbie

  • Profimitglied
  • 45 Beiträge

Geschrieben 07 Dezember 2008 - 10:27

Hi Peter,

wo kann man die kaufen ? Im Online-Shop bietet der Doc die nicht an !

Bei diversen anderen Online-Shops konnte ich die auch nicht finden !

#4 Cogito

Cogito

    TT-Focus-Team

  • Admin
  • 3.562 Beiträge

Geschrieben 07 Dezember 2008 - 01:03

Hm, ich rufe immer an und sage, ich hätte gerne welche.

Früher hatte auch Schütt Vergleichbares. Er hatte da eine große Rolle von Nittaku, von der entsprechende Scheiben abgeschnitten wurden. Aber als Nittaku an Sport Schreiner ging, versiegte diese Quelle.

Beide Folien sind etwas dicker als die üblichen. Dadurch kann man sie problemlos wieder abziehen. Bei diesen ultradünnen Folien besteht immer die Gefahr, daß die eine Hälfte der Folie am Belag bleibt und die andere auf dem Holz - beides natürlich in feinen Streifen :wacko: .

#5 eric_ch

eric_ch

    Händler

  • Händler/Hersteller
  • 702 Beiträge

Geschrieben 07 Dezember 2008 - 07:20

Eine ebenso gute Adresse: Butterfly Chack Sheet. Vorteil: Im freien Handel erhältlich.
info:
0.01 mm gefühlsecht, Montage-/Re-Montagemöglichkeite wie von Cogito beschrieben. Beim Aufrollen des Belags keinen speziellen Druck ausüben – sonst sind Blasen fast unvermeidlich!
bgrin
Demnächst sollte es auch das «Water Sheet II» von Bérenger auf Rolle geben, das allerdings noch ungetestet und beschreibungslos angekündigt wurde.
Erich

:tschö:

#6 NetzKanteWeg

NetzKanteWeg

    Newbie

  • Profimitglied
  • 45 Beiträge

Geschrieben 08 Dezember 2008 - 09:19

Bei diesen ultradünnen Folien besteht immer die Gefahr, daß die eine Hälfte der Folie am Belag bleibt und die andere auf dem Holz - beides natürlich in feinen Streifen :wacko: .

Genau das Problem hatte ich mit dem dünnen Rotzding von Gewo. Allerdings erwies sich die Palio CK531A-Noppe als wahre BASTION in Sachen Zerreiß-Probe und hielt meinem wütenden und entnervten Gezerre stand ;-)
Was will der Doc denn für eine Folie haben ? Und was haut er noch an Versandkosten drauf ?


@ Erich ... vielen Dank für den Butterfly-Tipp ... werde dann das nächste mal vielleicht diese Folie probieren.

#7 Cogito

Cogito

    TT-Focus-Team

  • Admin
  • 3.562 Beiträge

Geschrieben 08 Dezember 2008 - 10:53

Hm, vielleicht schickt er sie mir nur zu persönlichem Gefallen, wenn er sie nicht offiziell im Programm hat - 1,50 € zzgl. Versand als Bief.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0