Zum Inhalt wechseln


Foto

Rendler T2


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
2 Antworten in diesem Thema

#1 Cogito

Cogito

    TT-Focus-Team

  • Admin
  • 3.562 Beitrge

Geschrieben 13 Februar 2004 - 03:24

ULRICH

So jetzt hatte ich zum ersten Mal Gelegenheit, das T2 auszuprobieren.

Ich spielte gegen einen Spieler aus der Landesliga, unteres Paarkreuz, Typ: beiseitig harte Topspins mit frischgeklebten Max-Belägen.

Ich hatte ein sehr gutes Gefühl in der langen Abwehr. Allerdings habe ich bemerkt, dass man recht weich und locker schlagen muß, um viel Schnitt zu erzeugen.

Mein Gegner meinte, dass gegenüber dem letzten Mal (mit dem Tibhar) meine Abwehrbälle flacher kamen und mehr Unterschnitt aufwiesen, was sich auch in den Ergebnissen zum meines Gunsten widerspiegelte.

Der Angriff (Vorbereitung per Noppentopspin mit Bamboo, dann VH-Schuss mit Globe 999) ging sicher, allerdings fehlt es genau wie mit dem Tibhar etwas an Durchlagskraft. Hier muss ich Cogito recht gegen. Das nehme ich allerdings in Kauf, denn die Sicherheit in der Abwehr ist mir viel wichtiger.

Übrigens ich finde nicht, dass das T2 langamer ist als das Tibhar CO-S 3. Meiner Meinung nach sind beide ungefähr gleich schnell, das Tibhar allerdings deutlich härter im Anschlag.

#2 Cogito

Cogito

    TT-Focus-Team

  • Admin
  • 3.562 Beitrge

Geschrieben 13 Februar 2004 - 03:32

THOMAS

Hallo !

Spiele seit ein paar Wochen das T2 G mit Friendship RITC 729 (1,0) und Friendship 802 (1,5), kurze Noppe auf der Vorhand.
Möchte sagen, daß ich wohl nie wieder ein anderes (ausgenommen Rendler) Holz spielen werde, vor allem wegen des ernormen Gewichtvorteils.
Hatte erst einen normalen 729 FX auf der Rückhand mit 1,5er Schwamm; damit überzeugt mich die Kontrolle nicht so. Die Topspins kamen meistens zu lang; ich spiele am liebsten langsame, kurze Spins mit viel Drall.
Danach wechselte ich auf den dünneren Friendship und das Problem war weg. Jetzt kommen die Spins sicher und präzise und durchaus nicht mit weniger Drall als vorher.
Der Noppen außen Belag überzeugt mich noch nicht so; aber ich muß mich auch erst gewöhnen, da ich früher beidseitig Noppeninnen gespielt habe. Habe aber sehr das Gefühl, daß der 802 etwas zu langsam ist für das T2-Holz, da die Blocks sehr aktiv gespielt werden müssen, damit sie nicht ins Netz gehen.
Das T2 wird von Rendler als Abwehrholz bezeichnet; das finde ich übertrieben.
Mir reicht das Tempo völlig aus für den Angriff.
Für mich das beste Holz, was ich je gespielt habe !

#3 Cogito

Cogito

    TT-Focus-Team

  • Admin
  • 3.562 Beitrge

Geschrieben 13 Februar 2004 - 03:33

RALFTTMAN

Vorab: Ich spiele das T2M mit dem mittleren Schlägerblatt, VH Globe999E 1,0, RH TSP Curl Bamboo 0X, dabei aber drehend.
Das T2 ist definitiv ein sehr langsames Abwehrholz, für mich vom Tempo her vergleichbar nur mit dem Armstrong Level Defence, aber deutlich langsamer als z.B. ein Joola Toni Hold White Spot.
Aufgrund der extrem hohem Kontrolle ist es mit dem Holz aber möglich, mit den entsprechenden Bewegungen ohne Kontrollverlust den Ball "schnell zu machen", insbesondere am Tisch.

Nachdem ich als Abwehrer mit dem großen Ball mit Abwehrhölzern (Butterfly Defence und Toni Hold) plötzlich nichts mehr anfangen konnte und auf Allround Hölzer (Stiga und WinTec) und ein tischnäheres Blockspiel umgestiegen bin, spiele ich nun wieder mit dem T2M vermehrt lange Abwehr und das mit großer Spielfreude und auch zunehmendem Erfolg.

Der einzige Wehmutstropfen: Das Holz muss mit aktiven Bewegungen gespielt werden, nur mit Hinhalten oder bei nachlassender Kondition werde ich sofort 2 Klassen schlechter.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0